Objekte aus dem Langenfelder Corona-Alltag gesucht!

Veröffentlicht am: 21.04.2020

Wir befinden uns in einer besonderen Zeit. Von der größten und umfassendsten Krise seit Jahrzehnten ist die Rede und jeden Tag wird deutlich, dass die Veränderungen, die wir innerhalb von Wochen, manchmal sogar Tagen erfahren haben einen vielschichtigen Einschnitt in unseren Alltag und unser gesellschaftliches Leben bedeuten und uns möglicherweise noch eine Weile begleiten werden.

Das Stadtarchiv Langenfeld bittet in diesem Zusammenhang um Unterstützung der Langenfelder und sammelt dokumentarisches Material, das die Veränderungen, Einschränkungen und Besonderheiten des Alltags der letzten Wochen zeigt. Die Art der gesuchten Objekte kann dabei ganz vielfältig sein: Hinweisschilder, Fotos, Tonaufnahmen, Objekte und Geschichten – alles, was es ohne die Coronakrise so nicht gegeben hätte, kann für die Dokumentation unserer Gegenwart von Bedeutung sein. Welche Dinge symbolisieren für Sie die jetzige Ausnahmesituation? Was hat es zuvor in Ihrem Haushalt, an Ihrem Arbeitsplatz oder bei Ihren Freizeitbeschäftigungen nicht gegeben? Die Fotos und Objekte dürfen gerne in einem kleinen Text erläutert werden.

Anfragen und Einsendungen sind zunächst per Mail an stadtarchiv@langenfeld.de möglich. Bitte fügen Sie Kontaktdaten und eine schriftliche Zustimmung bei, das die Bilder veröffentlicht werden dürfen und das Objekt dem Haus gegebenenfalls für die Sammlung überlassen wird. Für Rückfragen steht Ihnen das Stadtarchiv gerne unter 02173 794 4401 zur Verfügung.

Marktplatz  

Foto: Der menschenleere langenfelder Marktplatz am 25. März 2020, (c) Marco Klatt