Fotografien zur Geschichte der LVR-Klinik

Die wechselhafte Geschichte der heutigen LVR-Klinik in Galkhausen wird derzeit im Langenfelder Stadtmuseum in Erinnerung gerufen. Eine neue Foyer-Ausstellung mit 21 historischen Fotografien aus dem Archivbestand widmet sich der ehemaligen "Rheinischen Provinzial- Heil- und Pflegeanstalt Galkhausen" von ihrer Entstehung bis in die 1950er Jahre.

LVR-Klinik Außenansicht Die Aufnahmen zeigen, neben repräsentativen Außenaufnahmen des Hauptgebäudes aus dem Jahr 1916, auch Szenen aus dem Alltag hinter den Klinikmauern. Sowohl die Arbeit in der Wäscherei, als auch die beeindruckenden Ausmaße der Klinikküche im Jahr 1905 sind fotografisch dokumentiert. In einem direkten Vergleich sind ein mit einer Vielzahl Betten bestückter Schlafsaal aus dem gleichen Jahr und ein Patientenzimmer aus den 1950er Jahren gegenübergestellt. Einheitlich in holländischer Tracht hat sich eine Reihe Pflegerinnen auf eine Karnevalsfeier im Jahr 1909 vorbereitet und fotografisch festgehalten. Eine Gruppe Soldaten aus der Zeit des Reservelazaretts im Ersten Weltkrieg posieren im Freien, während Ärzte, Pfleger und Pflegerinnen sich pflichtbewusst in traditioneller Arbeitskleidung präsentieren. Die Bilder geben beispielhafte Einblicke in die wechselvolle Geschichte der heutigen LVR-Klinik Langenfeld, welche inzwischen eine der größten Kliniken für Neurologie und Psychiatrie in Nordrhein-Westfalen ist.

Das Ausstellungsprojekt wurde von der Verwaltungspraktikantin LVR-Klinik Michaela Grans (32) im Zuge ihres Praktikums im Stadtmuseum | Stadtarchiv erarbeitet. „Die Entscheidung fiel auf dieses Thema, weil ich denke, dass die historischen Ereignisse rund um die Institution lebendig bleiben sollten. Die LVR-Klinik Langenfeld leistet großartige Arbeit, aber die Klinik hat auch dunkle Kapitel in ihrer Geschichte.“ Die jetzt ausgestellten Fotografien aus dem Bestand des Stadtarchivs ergänzen die umfangreiche Dokumentation sowohl in der Dauerausstellung als auch in der LVR-Klinik selbst.

Die wechselnden Foyer-Ausstellungen beleuchten exemplarisch einzelne Themengebiete zur Langenfelder Stadtgeschichte und ergänzen auf Grundlage von Fotos und Dokumenten des Stadtarchivs die Dauerausstellung zur Stadtgeschichte im Stadtmuseum Langenfeld.

Die Ausstellung ist leider nur teilweise barrierefrei zugänglich, da sie sich neben dem Foyer auch über das Treppenhaus erstreckt.

Bildhinweise: (c) Stadtarchiv Langenfeld, oben: Außenansicht des Hauptgebäudes des heutigen LVR-Klinik (1905), unten: Gruppenporträt (1916)





Veranstaltungsort:

Stadtmuseum | Stadtarchiv
Straße:
Hauptstraße 83
PLZ/Ort:
40764 Langenfeld



Vortrag: Der Mensch in Stein gemeißelt

Donnerstag, 30.1.2020 - Die Kunsthistorikerin Silke Klaas spricht zum Thema: "Der Mensch in Stein gemeißelt und im Bronze gegossen. Antike Bildhauerkunst von der Archaik bis zum Hellenismus" Mehr


Kunst und Kulinarik

Freitag, 24.1.2020 - Abends ins Museum! Das Stadtmuseum bietet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunst & Kulinarik“ Kunstinteressierten bei kulinarischen Kleinigkeiten die Möglichkeit, die aktuelle Sonderausstellung "Der Olymp" in den Abendstunden zu besichtigen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Um 18 & 20 Uhr werden Kurzführungen angeboten. Mehr


Arbeitskreis Ahnenforschung

Einmal monatlich treffen sich interessierte Ahnenforscherinnen und Ahnenforscher im Stadtarchiv zur gemeinsamen Recherche und zum kollegialen Austausch Mehr


Führung durch den Schalenschneider-Kotten

Einmal monatlich bietet der Förderverein Stadtmuseum eine Führung durch den Schalenschneider-Kotten im Volksgarten an. Mehr