Ständige Ausstellung im Stadtmuseum Langenfeld

"Am Anfang war der Weg..."

Im 1. Obergeschoss des Stadtmuseums wird auf rund 180 m² die Geschichte der Stadt Langenfeld bis zur Gegenwart lebendig.

Die Präsentation wurde in den Jahren 2012 und 2013 komplett neu gestaltet

Seit Anfang 2014 ist die Ausstellung wieder regelmäßig geöffnet (Di - So 10:00 - 17:00 Uhr). Auch Gruppenführungen werden jetzt wieder angeboten.

Raum 1

Die Schau führt von der Ur- und Frühgeschichte bis zum modernen Langenfeld ab 1948 bis heute.

Behandelt werden unter anderem Kirchen- und Postgeschichte, Industrialisierung, Krankenhaus, Hallenbad und LVR-Klinik, die Kinogeschichte sowie der Erste und Zweite Weltkrieg.

Raum 2

Die Besucher/innen erleben eine moderne, interaktive Schau mit einem narrativen Konzept, die mit vielen audiovisuellen Elementen aufwartet:

Ein "Stadtmorphing-Monitor" zeigt den Wandel verschiedener Ortsteile im Laufe der Zeit als virtuelle Stadtrundgänge.

Raum 3

Mithilfe eines Karten-Terminals wird die Ausbreitung des Stadtgebiets visualisiert, und ein 3-D-Modell führt auf einen Rundflug über das Gelände der LVR-Klinik.

In der Abteilung Kinogeschichte werden Filmhighlights der 1920er bis 1960er Jahre vorgeführt.

Raum 3a

An historischen Telefonen sind Zeitzeugenberichte aus den Jahren 1933 bis 1945 zu hören.

Ein weiteres Highlight ist die „Black Box“, in der das historische Langenfelder Hallenbad wieder zum Leben erweckt wird.

Raum 4

Eine auch überregional bedeutende Abteilung ist die Präsentation des "genagelten Schädels von Langenfeld". 

Der 1964 bei Ausschachtungsarbeiten gefundene Schädel wurde nach mehrfach durchgeführten Alters- und Geschlechtsbestimmungen einer im 17. Jahrhundert mit etwa 30 Jahren hingerichteten Frau zugeordnet. Der Knochen ist mit einem fast 50 cm langen Eisennagel durchbohrt. Das aufwändige Replikat des Schädels – das Original befindet sich aus konservatorischen Gründen im LVR-Landesmuseum in Bonn – ist ein besonderes Herzstück der stadthistorischen Ausstellung. 

Genagelter Schädel

 

  

  

 

Auch an die jüngsten Besucher wurde gedacht: Der Hamster „Ham vom langen Feld“ nimmt sie mit auf eine spannende Museumsrallye.

  Ham vom langen Feld

Aktuelle Hinweise zur Nutzung des Stadtarchivs

Trotz der aktuellen Einschränkungen sind wir weiterhin bemüht, die entsprechenden Dienstleistungen des Stadtarchivs (Archivrecherchen und Personenstandsanfragen) anzubieten. Wir bitten aber um Verständnis, sollte es in den kommenden Wochen zu Verzögerungen bei der Bearbeitung von Anfragen kommen. Bitte vereinbaren Sie vor Ihrem Archivbesuch telefonisch einen Termin.


COVID-19 Situation

Aufgrund der aktuellen Verbreitung des "Corona-Virus" bleibt das Freiherr-vom-Stein-Haus (Stadtmuseum und Stadtarchiv) bis auf Weiteres geschlossen. Mehr


Hinweise zum Veranstaltungsprogramm bis zum 19. April

Im Zuge der Empfehlungen und Entscheidungen zur Eindämmung des Corona-Virus werden alle bis zum 19. April geplanten Veranstaltungen und Führungen nicht stattfinden! Auch das Treffen des Arbeitskreises Ahnenforschung im April muss leider entfallen. Führungen im Schalenschneider-Kotten finden zunächst bis zum 19. April nicht statt. Wir bemühen uns um Ersatztermine und bitten um Verständnis!